06886 Lutherstadt Wittenberg 
Lutherstraße 41 / 42
Tel./Fax.:03491 / 886371

Die Kleine Galerie 
des Kulturbundes 
zeigt

 
Wittenberg zwischen
Garnison & Weltkulturerbe
Aus den Sammlungen historischer Fotos von:
          Beuster, Bodo             -    Düsedau, Erhard
       Göricke, Günter    -         Kirsch, Wilfried
        Paasche, Ursula     -        Richter, Burkhart
      Senf, Ingeborg        -       Thiele, Werner.

Zusammengestellt und ergänzt durch Fotos der letzten Jahrzehnte
von Amateurfotograf  Bodo Beuster 
Kulturbund-Wittenberg e.V.
Fotoclub Elbe Lutherstadt Wittenberg e.V.  ,
Gesellschaft für Fotografie Landesverband Sachsen-Anhalt ,
Heimatverein Wittenberg und Umgebung e.V. ,


 
 Die Eröffnung war am Donnerstag, den 23. September 2010, 14.00 Uhr

1961 entdeckte Bodo Beuster die Fotografie für sich als intensives Hobby. Von 1992 bis 2005 leitete er den
“ Fotoclub Elbe Lutherstadt  Wittenberg e.V. “. Im Kulturbund war er ein aktives Mitglied, viele Jahre im Vorstand tätig.
Er war immer der Zeit auf der Spur, dokumentierte die Entwicklung der  Stadt, gestaltete Ausstellungen sowie farben-prächtige Diaporama-Schauen , die besonders  bei Seniorenclubs großen Anklang fanden. Die Älteren unter uns erinnern sich gewiss daran .
Bodo Beuster beherrschte die Fototechnik exzellent, er experimentierte und schuf Fotomontagen, auch ohne Computer. Die hier präsentierte Ausstellung ist seine letzte große Arbeit, die ihn Jahre beschäftigte. Sie wurde erstmalig 2007 im Wittenberger “ Haus der Geschichte“ gezeigt, dann in  den Stadtwerken und in der Sparkasse. Sie zeigt, dass Wittenberg als Garnisonsstadt außergewöhnlich viele Kasernen hatte, von denen heute noch einige nach Umbau zivil genutzt werden. Bodo Beusters Ausstellung stellt sich dem Vergessen der Geschichte und ihrer steinernen Zeugen entgegen.
Die Stadt hat im 18. und 19. Jahrhundert große Kriegsschäden erlitten, die ihr Gesicht veränderten.  Sie hat in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erheblich vom Militär profitiert und doch den 2. Weltkrieg mit relativ geringen Schäden überstanden.
Jetzt ist die Stadt militärfrei und gehört zum Unesco-Weltkulturerbe, doch die Vergangenheit möge uns eine Warnung sein.

Bodo Beuster ist als Amateurfotograf  weit über die Grenzen Wittenbergs anerkannt. Er gestaltete 17 Ausstellungen,  nahm an 18 überregionalen und internationalen Ausstellungen teil und war an mehreren Büchern beteiligt.
Diese Ausstellung ist seinem Gedenken gewidmet.
 


Die Kavalierkaserne  1925

Die Kavalierkaserne wurde ab 2000  zum neuen Rathaus 

noch in Arbeit



 
 
 
 
 
 
 
 
 

 Die Ausstellung ist von März  bis Juni 2010
Jeden Dienstag von 10.00 - 14.00 Uhr, zu den
Abendveranstaltungen und nach Vereinbarung geöffnet..
 Rückschau auf die vorige Galerie